Biologische Schädlingsbekämpfung

Schädlingsgittermatte und Mäusegitter gegen Ihren Schädlingsbefall

Ein Hochbeet richtig aufstellen und befüllen, achten Sie nicht nur auf den Standort und die verschiedenen Schichten, sondern auch auf die vorkommenden Schädlinge in Ihrem Garten wie z.B. Mäuse, Nagetiere oder auch die Maulwurfsgrille.

Ein schönes Hochbeet aus Metall könnte den Garten gut strukturieren und zum Gestaltungselement werden. Es ist als Gemüsebeet nutzbar, aber auch Frühbeete können so angelegt werden. Ein großer Vorteil besteht darin, sich zur Arbeit nicht bücken zu müssen.

Die Früchte des Gartens schützen

Das Hochbeet ist besonders gut im Herbst oder Frühjahr anzulegen, der richtige Standort ist halbschattig. So kann es als Gemüsebeet oder für Frühbeete genutzt werden. Als Unterlage dient eine Kiesschicht von ca. 10 Zentimetern Stärke. Viele Hobbygärtner kennen die Situation, im April und Mai zerwühlte Frühbeete und abgefressene Jungpflanzen im Garten zu finden. Ein Blick unter die Erde bringt Aufklärung, denn hier tummeln sich einige Schädlinge unter dem Gemüsebeet, z.B. Wühlmäuse. Auf deren Speiseplan stehen Knollen, junge Wurzeln und die oberirdischen Teile vieler Gemüsearten. Dazu kommen die berüchtigten Maulwurfsgrillen, die ebenfalls die Pflanzen abnagen und Löcher in die Kartoffeln fressen. Sie fühlen sich in Gewächshäusern, Gemüsebeeten und im Rasen wohl. Mit der Zeit werden sie im Garten zur echten Plage. Beim Hochbeet ist da wirksam Abhilfe zu schaffen. Das Mäusegitter aus Edelstahl und die kleinmaschigere Schädlingsgittermatte aus Edelstahlgewebe bringen ohne chemische Keule eine Lösung des Problems.

Das Hochbeet aufstellen und befüllen

Auf Mäusegitter und Schädlingsgittermatte kommt dann die unterste Schicht beim Hochbeet aufstellen und befüllen. Sie besteht aus dicken Holzteilen, Ästen, Zweigen, Strauchabfällen und auch aus Wurzelstöcken. Als weitere Schichten beim Hochbeet aufstellen und befüllen folgen Häckselgut, dünne Äste, Hackschnitzel sind ebenfalls möglich. Verrotteter Mist oder Pferdemist fördern das Wachstum innerhalb der potentiellen Frühbeete und im zukünftigen Gemüsebeet. Halb verrotteter Kompost hat dieselbe Funktion. Danach kommen Grobkompost, Grasvasenausstich oder Erde. Zuletzt wird das Hochbeet randvoll mit torffreier Bio-Erde mit effektiven Mikroorganismen von ums aufgefüllt. Während eines Jahres sinkt die Füllung ungefähr 20 Zentimeter ein und muss deshalb immer wieder mit torffreier Bio-Erde mit effektiven Mikroorganismen neu ergänzt werden. Nach einer Nutzung von 7 Jahren sollte das Hochbeet komplett neu befüllt werden. Der entstandene Humus aus dem Hochbeet kann ganz einfach im Garten verteilt werden. Ein neues Hochbeet aufstellen und befüllen, das kann im Herbst erledigt werden, da dann die meisten Gartenabfälle zur Verfügung stehen.

Biologische Schädlingsbekämpfung mittels Schädlingsgittermatte und Mäusegitter

Die Maulwurfsgrille (Gryllotalpla gryllotalpa) ist schwer zu bekämpfen, chemische Mittel werden dazu nicht angeboten und andere Hilfsmittel wirken kaum. Das Aussehen dieser mitunter auch nützlichen Grille ist bizarr. Sie sieht einem Krebs nicht unähnlich und besitzt grabschaufelartige Vorderfüße. Mittlerweile ist sie vom Aussterben bedroht. Eine ökologisch wenig bedenkliche Maßnahme der Verhinderung der Verbreitung der Maulwurfsgrille im Garten besteht darin, zusätzlich zum Mäusegitter eine Schädlingsgittermatte einzulegen. Die Schädlingsgittermatte besteht aus speziellem Edelstahlgewebe mit der Maschenweite von 1,5 Millimetern. So wird sie zum unüberwindbaren Hindernis für die Maulwurfsgrille. Die Schädlingsgittermatte kann beim Hochbeet aufstellen und befüllen gleich nach dem Mäusegitter eingelegt werden, aber auch nach einer höheren Zwischenschicht. Gemüsebeet und Frühbeete sind auf diese Weise geschützt.



Passende Produkte